Pflege eines neuen Tattoos

Wenn du das Tattoostudio mit deinem neuen Kunstwerk verlässt, gilt es einige Regeln zu beachten:

Als erstes brauchst du:

* Frischhaltefolie
* Klebestreifen
* Küchenrolle
* Vaseline

Und später:

* Wundbalsam
* Panthenol Salbe
* Antiseptische Wundcreme

Der Folienverband schützt das Tattoo die ersten Stunden davor an Kleidung festzukleben oder zu verschmutzen.
Er sollte am ersten Tag alle 6-10 Stunden erneuert werden!
Dafür die tattowierte Stelle gründlich mit einem sauberen Handtuch oder Küchentuch von Wundsekret reinigen.
Nach der Reinigung trocken tupfen oder einfach trocknen lassen!

Sobald die Folie nicht mehr gebraucht wird, trägt man nun dreimal täglich dünn Wund- und Heilsalbe auf und läßt viel Luft an die Stelle.
Nach spätestens zwei Wochen ist bei guter Pflege der Schorf weg und die Hautdecke verheilt.

Dafür ist auch wichtig, dass der Schorf nicht aufweicht, also in den ersten zwei Wochen nur:

* sehr kurz duschen, hinterher nur trocken tupfen, nicht rubbeln!
* nicht baden, keine Sauna, kein Solarium
* nicht kratzen wenn es juckt! das ist ein Zeichen, dass es heilt.

Das Tattoopflaster

Bedarf anfangs keiner weiteren Pflege-auch hier gilt:
Nur kurz duschen, kein baden, keine Sauna, kein Solarium, kein Chlorwasser.
Bei Entstehung von großen Blasen mit Wundflüssigkeit am besten mit sauberer Nadel aufstechen und ausdrücken.

Und nach dem Pflaster:

Frühestens nach 7 Tagen entfernen, vorsichtig und ggf. unter warmem Wasser. Kleberückstände können beim Duschen vorsichtig mit Zewa entfernt werden. Nun zwei weitere Wochen mit Wund- und Heilsalbe dünn eincremen, Luft dran lassen!

Nach ca. 6-8 Wochen mal zur Kontrolle im Tattoostudio vorbeikommen!

Generell braucht tättowierte Haut viel Sonnenschutz!

Ein hoher Lichtschutzfaktor schützt zum Beispiel davor, dass die Farbe ausbleicht.